Firmen-Geschichte

Vorausdenken, Einsatzbereitschaft und Leidenschaft für technische Spitzenleistungen

PETER WOLTERS wurde als Familienunternehmen 1804 als Kratzen- und Drahtfertigungsunternehmen gegründet. Kontinuierlich wuchs das Unternehmen und in den 1940ern wurde eine Konstruktions- und Maschinenbauabteilung gebildet.

In den darauf folgenden Jahren wurde die erste Einscheiben-Maschine gebaut. Schon bald wurde das Firmengelände in Mettmann zu klein und es wurde nach einer Alternative gesucht. 1975 zog PETER WOLTERS in seine neue Unternehmenszentrale nach Rendsburg.

Durch den Ausbau von Tochtergesellschaften in den USA, Asien (China, Japan, Indien) und Europa bringen wir unser Know-how direkt zu unseren Kunden vor Ort.

 

Chronologische Abfolge der Geschichte:

2014 Lapmaster Group Holdings LLC kauft PETER WOLTERS. Der neue Firmenname ist Lapmaster Wolters.
2012 Durch die Fusion von Novellus Systems und Lam Research hat die PETER WOLTERS GmbH ein neues Mutterunternehmen
2010 Verlegung der Voumard-Fertigung zu PETER WOLTERS nach Rendsburg
2008 Kauf der Amerikanischen Produktlinie MICRON
2005 Kauf des Schweizer Unternehmens Voumard Machines Co, SA
2004  22./24. September Firmenjubiläum 200 Jahre PETER WOLTERS
2004  Verkauf von PETER WOLTERS an Novellus Systems.
Die Produktlinie SpeedFam-IPEC (früher Spitfire) wird bei Peter Wolters angegliedert und zu SpeedFam-PW umbenannt
2004 Zusammenführung der PETER WOLTERS Werkzeugmaschinen GmbH & Co und Surface Technologies GmbH & Co.KG in eine gemeinsame Firma
 2003 Umbenennung der PETER WOLTERS CMP Systeme GmbH & Co. zu PETER WOLTERS Surface Technologies GmbH & Co. KG
 2001 Schließung des RIWO Drahtwerkes im Bestreben der Konzentration auf die Kernkompetenz
 1998 Gründung der PETER WOLTERS Japan K.K. in Osaka (Japan)
 1998 Gründung der PETER WOLTERS CMP-Systeme GmbH & Co. in Rendsburg
 1996 Verkauf der Division Kratzenfabrik an die Carclo-Gruppe, England
 1994 Gründung der PETER WOLTERS U.K. Ltd. in Mitcham bei London (GB)
 1994 Gründung der PETER WOLTERS Läpp- und Poliertechnik GmbH in Stuttgart-Leinfelden
 1992 Gründung der PETER WOLTERS Asia Pte. Ltd. in Singapur
 1990 Neustrukturierung der Gruppe mit Konzentration auf die Kernkompetenzen und Beginn der Divisionalisierung
 1987 PETER WOLTERS AG; Gesellschaftsrechtliche Umstrukturierung der Personengesellschaft in eine Kapitalgesellschaft
 1979 175 Jahre PETER WOLTERS und 50 Jahre RIWO-Drahtwerk
 1977 Gründung der Riwo Wire Inc. in Plainville bei Boston (USA)
 1975 Einweihung des Neubaus Rendsburg
 1974 Gründung der PETER WOLTERS of America Inc. in Plainville bei Boston (USA)
 1974 Verlegung des Firmensitzes des Maschinenbaus und des Drahtwerkes von Mettmann nach Rendsburg
 1973 Hans-Friedrich Bovensiepen gestorben
 1972/73 Planung und Neubau des Werkes Rendsburg
 1971 Gründung der PETER WOLTERS -Stiftung als Kommanditistin der Peter Wolters-Stammfirma. Stifter sind Hans-Friedrich Bovensiepen und seine Söhne Hans-Joachim und Bernd Bovensiepen
 1965 Verkauf der ersten Serie von Maschinen für die „Semiconductor“-Industrie an Firma Wacker
 1961 Lieferung der ersten Läppmaschine für Siliziumwafer an Wacker
 1959 Peter Robert Bovensiepen und seine Kinder scheiden aus dem Unternehmen aus. Hans-Friedrich wird alleiniger persönlich haftender Gesellschafter
 1951 Gustav Bovensiepen ist gestorben. Seine Söhne Hans-Friedrich und Peter Robert führen das Unternehmen weiter
 1950 Gründung der PETER WOLTERS Kratzen- und Maschinenfabrik GmbH & Co. in Mettmann; Beteiligung der Kinder Hans-Friedrich und Peter Robert Bovensiepen als Kommanditisten
 1946 Verlegung und Wiederaufbau des RIWO-Drahtwerkes nach Wülfrath in gemietete Räume
 1944 RIWO-Drahtwerk in Hamm wird durch Bomben zerstört
 1943 Konstruktion, Bau und Vertrieb von Läpp- und Poliermaschinen in eigener Regie
 1936 Beginn des Lizenzbaus von Läpp- und Poliermaschinen in Mettmann
 1934 Hans-Friedrich und Peter Robert Bovensiepen werden persönlich haftende Gesellschafter. Gustav Bovensiepen zieht sich als Kommanditist zurück
 1929 Erwerb des RIWO-Drahtwerkes in Hamm
 1928 Dipl.-Ing. Hans-Friedrich Bovensiepen und Peter Robert Bovensiepen, Söhne des Gustav Bovensiepen, treten in das Geschäft ein
 1927 Gründung der „Eisengießerei Hardenberg“ in Neviges durch Gustav Bovensiepen
 1903 Am 19. Juli des Jahres Einweihung des Beton-Neubaus an der Bismarckstraße in Mettmann. Diese Bauweise war damals eine Besonderheit; Aufnahme des eigenen Maschinenbaus und Verkauf der ersten Textilhilfsmaschine
 1893 Weiterer Fabrikneubau an der Düsseldorfer Straße in Mettmann
 1892 Gustav Bovensiepen übernimmt die Firma auf eigene Rechnung
 1887 Erster Fabrikneubau an der Düsseldorfer Straße in Mettmann
 1881 Gustav Bovensiepen, geb. 1867, Enkel des Gründers, Neffe von Robert, Sohn aus der Ehe der Tochter Ida von Johann Peter Wolters mit dem Drechslermeister Friedrich Bovensiepen, tritt in die Firma ein
 1880 Erweiterung der Kratzenherstellung. Neben Baumwollkratzen werden auch Kratzen für die Rauherei und Appretur hergestellt
 1850 Johann Peter Wolters verstorben.Seine Witwe und vier seiner Söhne, Wilhelm, August, Fritz und Robert führen das Geschäft weiter
 1804 Johann Peter Wolters, geb. 1777 in Mettmann, beginnt die Kratzenmacherei im Schlickum-Häuschen in Mettmann.
 
 
 
 
 
 
 
 
 





















































   
icon-contact icon-worldwide icon-events icon-news-over icon-download